Rostock Ständehaus

Das neugotische Rostocker Ständehaus befindet sich in der Wallstraße in unmittelbarer Nachbarschaft zum Steintor, errichtet wurde es zwischen 1889 und 1893 nach den Plänen des aus Schwerin stammenden Hofbaurats Gotthilf Ludwig Möckel im Stil des Historismus. Zur damaligen Zeit war in seinen Räumlichkeiten das Parlament der mecklenburgischen Stände untergebracht, deren Vertreter hier bis 1918 tagten. Das Ständehaus ist ein beeindruckendes Backsteingebäude, das aus mehreren Türmen und unzähligen Verzierungen besteht. Im inneren Teil befindet sich ein Lichthof mit einer von Galerien umgebenen Freitreppe. Ebenso der getäfelte Festsaal ist sehr sehenswert. Als im Zuge der Novemberrevolution die Stände aufgelöst wurden, fungierte das Gebäude für unterschiedliche öffentliche Zwecke. In der früheren DDR diente es als Klubhaus der Volksmarine. Heute befindet sich in den Räumlichkeiten der Sitz des Oberlandesgerichts von Mecklenburg-Vorpommern.

Rostock Steintor Rostock Rostock Marienkirche
Ständehaus

Landkarte

Foto: Ständehaus
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Rostock, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken