Kirche in Proseken

Die Prosekener Dorfkirche zählt zu den beiden Kirchen der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Proseken-Hohenkirchen. Erstmals urkundlich erwähnt wurde sie 1222. Dass das Gebäude tatsächlich im 13. Jahrhundert erbaut wurde, kann mittlerweile historisch nachgewiesen werden.

Gegründet wurde die Prosekener Dorfkirche durch den Bischof von Ratzeburg. Im Laufe der Jahrhunderte wurden an ihr verschiendene An- und Umbaumaßnahmen vorgenommen, unter anderem erfolgte eine Vergrößerung des Ostfensters sowie eine Neugestaltung des Ostgiebels; der Kirchturm entstand in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Zusätzlich wurde 1580 eine Kapelle an die Südseite des Kirchenschiffs gebaut. Weitere umfassende Renovierungsarbeiten erfolgten in den Jahren 1991 und 1992.

Bei der Kirche handelt es sich um ein einschiffiges Bauwerk, das in erster Linie aus Backstein errichtet wurde. Der nahezu quadratische Kirchturm verfügt über eine beachtliche Höhe. Des Weiteren ist in dem Gebäude eine bemerkenswerte Inneneinrichtung vorzufinden. Zu dieser gehört unter anderem das aus Kalkstein bestehende Taufbecken, das als das älteste Ausstattungsstück gilt. Sehenswert ist ebenfalls der im Jahr 1733 gestiftet zweigeschossige Altaraufsatz im Stil des Barock. Die Kanzel entstand 1656 und ist aufgrund ihrer Schnitzereien im Ohrenstil der Spätrenaissance zuzuordnen. Bestandteil der Einrichtung ist ebenfalls die von den Wismarer Orgelbauer Friedrich Wilhelm Winzer errichtete Orgel aus dem Jahr 1868. Auf den bunten Glasfenstern ist die Darstellung von Evangelisten zu sehen; sie entstanden 1868. Auch sind in der Kirche mehrere historisch bedeutsame Grabplatten zu finden.

Strand im Ostseebad Boltenhagen  an der Ostseeküste Kirche auf der Insel Poel
Proseken: Kirche

Landkarte

Foto: Proseken
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Proseken, Ostseeküste, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken