St. Goar am Rhein

Die rund 2.800 Einwohner zählende Stadt St. Goar befindet sich im Rhein-Hunsrück-Kreis auf der linken Rheinseite im Bundesland Rheinland-Pfalz. Berühmt ist die Gemeinde vor allem durch seine Lage im Oberen Mittelrheintal, das im Jahr 2002 auf die Liste der UNESCO-Welterbe aufgenommen wurde. Weit über der Stadt thront die legendäre Burgruine Rheinfels mit integriertem Gastronomiebetrieb und einem Heimatmuseum, gegenüber auf der anderen Rheinseite befindet sich die Schwesterstadt St. Goarshausen mit den Burgen Katz und Maus sowie dem weltbekannten Loreleyfelsen. Die in der Nähe liegenden größeren Städte sind Bingen und Koblenz.

Neben der geschichtsrächtigen Festung Burg Rheinfels verfügt St. Goar über eine große Anzahl an interessanten Sehenswürdigkeiten. Zu diesen gehören unter anderem die im gotischen und romanischen Stil errichtete Evangelische Stiftskirche, die Katholische Pfarrkirche zum Hl. Goar mit einem aus dem Jahr 1480 stammenden Altarbild, mehrere historische Wohnhäuser aus verschiedenen Epochen sowie Teile der im 14. Jahrhundert erbauten ehemaligen Stadtmauer. Als weitere Besucherattraktion gilt der Burgexpress. Bei diesem handelt es sich um eine kleine Bimmelbahn, die die Fahrgäste von den ankommenden Schiffen am Rhein abholt und sie nach einem Schlenker durch die Altstadt direkt zur Burg Rheinfels bringt. Auf dem Weg befinden sich mehrere Haltstellen, an denen Besucher ein- und aussteigen können.

Burg Katz bei St. Goarshausen  im Mittelrheintal Rheintal bei St. Goar
St. Goar

Landkarte

Foto: St. Goar
Kategorien: Highlights

Lage: St. Goar, Mittelrheintal, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken