Windmühle in Röbel

Die Röbeler Windmühle befindet sich auf einer künstlich angelegten Anhöhe im Rande der Altstadt. An derselben Stelle stand im 13. Jahrhundert eine herrschafliche Burganlage, in der unter anderem Unislav von Havelberg lebte. Auch galt ab dem Jahr 1227 die Burg als Grenze zwischen den Bistümern Schwerin und Havelberg. Da von dieser Festung heute nichts mehr übrig ist, kann man nicht mit Sicherheit sagen, wie diese damals aussah. Historiker vermuten, dass sie durch die Truppen des Markgrafen von Brandenburg komplett zerstört wurde.

Dokumenten zufolge befand sich bereits im Jahr 1610 an der Stelle der ehemaligen Burg eine Windmühle. Den künstlich angelegten Hügel gab es auch schon damals und blieb im Laufe der Jahrhunderte erhalten. Mittlerweile steht dieser unter Denkmalschutz. Die auf dem Foto gezeigte Mühle erhielt im Jahr 2006 ein neues Flügelkreuz an der originalgetreu errichteten Kappe. Sowohl die Gebäudehülle als auch die Tragkonstruktion wurden umfassend restauriert. Wie auch die beiden Röbeler Kirchen ist die Windmühle schon von Weitem zu sehen.

Fachwerkhaus in Röbel  an der Mecklenburgischen Seenplatte Marienkirche in Röbel
Röbel Windmühle

Landkarte

Foto: Röbel Windmühle
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Röbel, Mecklenburgische Seenplatte, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken