Der Schwedenkai in Kiel

Der Schwedenkai befindet sich im Kieler Stadtzentrum am westlichen Ufer der Kieler Förde. Neben dem Ostsee- und dem Norwegenkai ist er für den Handel mit den skandinavischen Ländern von großer Bedeutung. Erbaut wurde er im Jahr 1982, da für den Fährverkehr in die schwedische Stadt Göteborg ein neuer Anlegeplatz benötigt wurde. Zuvor war er Teil des Kieler Bollhörnkais. Im Zuge umfangreicher Baumaßnahmen wurde der Schwedenkai vor einigen Jahren neu gestaltet und 2010 fertiggestellt. Insgesamt dauerte die Bauzeit zweieinhalb Jahre. Der Hintergrund dieser Maßnahme war, dass die Schifffahrtsgesellschaft "Stena Line" ihre vorherigen Schiffe in Richtung Göteborg wegen zunehmender Touristenzahlen durch größere ersetzen wollte. Der Schwedenkai wurde von dem Architekturbüro "KSP Jürgen Engel Architekten" entworfen und von der "Arbeitsgemeinschaft Schwedenkai" errichtet.

Der Schwedenkai besteht aus einem Terminalgebäude, welches im unteren Bereich Servicefunktionen für Fracht und Passagiere bereithält; in der oberen Etage befinden sich Büroräume. Neben der Betreuung des Fährverkehrs der schwedischen Reederei "Stena Line" zwischen Kiel und Göteborg ist das Terminal zusätzlich für die Versorgung und Abfertigung von Kreuzfahrtschiffen zuständig.

Der Norwegen-Kai in Kiel Kiel Kieler Schwedenkai
Schwedenkai

Landkarte

Foto: Schwedenkai
Kategorien: Verkehr

Lage: Kiel, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken