Kloster Drübeck

Zwischen Ilsenburg und Wernigerode befindet sich das sehenswerte Kloster Drübeck mit seinen auffälligen hohen Türmen der St. Vitus Kirche. Das Beneiktinerinnenkloster wurde im Jahr 960 erstmals erwähnt. Sehenswert sind neben der Klosterkirche der Garten der Äbtissin sowie die im Jahr 1730 gepflanzte Sommerlinde im Klosterhof.

Heute ist die Anlage eine Bildungsstätte der Evangelischen Kirche. Doch auch Unterkunftsmöglichkeiten für Touristen werden in der ehemaligen Klosteranlage angeboten.

Kloster Ilsenburg  im Harz Wernigerode von oben
Drübeck Kloster

Landkarte

Foto: Drübeck Kloster
Kategorien: Historische Bauwerke

Lage: Ilsenburg, Harz, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken