Glockenspiel in Essen

Das Glockenspiel am Deiterhaus befindet sich in der Kettwiger Straße 22 in der Fußgängerzone von Essen und gilt als eine der Sehenswürdigkeiten der Stadt. Schon 1928 wurde am früheren Sitz der Juweliersfirma Deiter an der Limbecker Straße ein Glockenspiel errichtet. Um der Einschmelzung der Glocken für die Kriegswirtschaft im Dritten Reich zu entgehen, wurden diese 1940 auf mehreren Bauernhöfen im Sauerland versteckt.

Nach der Zerstörung des Gebäudes am Limbecker Platz wurde das Haus Kettwiger Straße 22 im Jahr 1943 zum neuen Sitz der Firma Deiter. Ein Jahr später baute man hier das Glockenspiel neu ein. Dieses verfügt über ein Geschoss mit insgesamt 26 Glocken sowie einer Bergmannsfigur aus Kupfer, die die Stunden mit einem Schlegel ankündigt. Insgesamt besteht das Glockenspiel aus vier Ebenen mit Figuren aus der Stadtgeschichte Essens. Darunter befindet sich die Figur des "Wachsamen Hähnchens". Im Viertelstundentakt erklingt ein sogenannter Westminsterschlag, die volle Stunde wird durch die Figur des Bergmanns angeschlagen. Danach spielt das Glockenspiel verschiedene Volkslieder oder das Bergmannslied "Glück auf! Der Steiger kommt". In der Adventszeit erklingen zudem Weihnachtslieder.

Grillo Theater in Essen Essen Haus der Technik in Essen
Essen Glockenspiel

Landkarte

Foto: Essen Glockenspiel
Kategorien: Moderne Bauwerke

Lage: Essen, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken