Bodemuseum

Das Bodemuseum befindet sich auf der bekannten Berliner Museumsinsel. Eröffnet wurde es im Jahr 1904 nach einer Bauzeit von sieben Jahren. Die Entwürfe für das neobarocke Gebäude stammen von dem Hofarchitekten Ernst von Ihne. Während das Museum zunächst nach Kaiser Friedrich III. benannt wurde, trägt es seit 1956 seinen heutigen Namen. Dieser stammt von dem preußischen Museumsdirektor Wilhelm von Bode. Im Museumsgebäude finden Besucher neben einer Skulpturensammlung das Münzkabinett, das Museum für Byzantinische Kunst sowie etwa 150 Bilder der Gemäldegalerie vor.

Museumsinsel Berlin Berlin Pergamonmuseum
Bodemuseum

Bodemuseum

Landkarte

Foto: Bodemuseum
Kategorien: Weltkulturerbe, Museen & Ausstellungen, Historische Bauwerke

Lage: Berlin, Deutschland


 

Nach oben Seite drucken